Tag der Abholung - Eingewöhnung

Ein Malteser Welpe wird gemäß seinem individuellen Naturell entweder sehr neugierig auf sein neues Zuhause reagieren oder eher verunsichert, im schlechtesten Fall mit Appetitlosigkeit oder Durchfall, die durch den Umzugsstress resultieren. Das hängt allein vom Charakter des einzelnen Malteser Welpen ab. Lassen Sie dem Malteser Welpen, die Zeit die er braucht und bedrängen sie ihn nicht! Man sollte zunächst direkt nach dem Umzug auch keine Futterumstellung vornehmen, da das noch für zusätzlichen Stress beim Welpen sorgen könnte. Außerdem sollte man in den ersten Wochen zur Liebe des Maltesers auf allzu viel Besuch und lange Ausflüge mit dem Auto verzichten. Der Welpe muss erst einmal lernen, wer seine neuen Bezugspersonen sind und wie sein neues Zuhause und das direkte Umfeld aussehen und riechen.

Der erste Tag im neuen Zuhause ist für den Malteser Welpen und seine Menschen besonders aufregend. Hier ein paar Ratschläge, wie Sie und ihr Liebling die spannenden Stunden gut überstehen.

Die ersten paar Wochen sind wichtig!

Berufstätige Menschen sollten für den Einzug am besten ein paar Tage frei nehmen oder ein Wochenende wählen, Dies hilft nicht nur die Erziehung zur Stubenreinheit, sondern ist auch für die gesunde, seelische Entwicklung des Maltesers dringend erforderlich.
Bei all der Spannung, bald einen kleinen Malteser Welpen mit nach Hause zu bringen dürfen, sollten Sie einige sehr wichtige Vorbereitungen nicht vergessen.
Es ist das erste Mal, dass Ihr Malteser Welpe von vertrauten Gerüchen und seinem vertrauten Umfeld getrennt wird.
Das ist mit Sicherheit nicht einfach für ihn.

Sind Sie nun mit Ihrem Malteser Welpen zu Hause angekommen, geben Sie ihm erst einmal ausreichend Zeit und Möglichkeit, sein neues Zuhause ausgiebig zu erkundigen und zu beschnüffeln. Auf keinen Fall dürfen alle Mitmenschen und Familienmitglieder gleichzeitig auf ihn einstürmen. In den ersten Stunden ist Rücksichtnahme und Feingefühl angebracht, damit Ihrem Malteser Welpen dabei auch nicht verängstigt wird. Zeigen Sie Ihrem Malteser Welpen dann seinen Schlafplatz. Setzen Sie ihn immer wieder hinein und spielen Sie sich dort eine Weile mit ihm. Sie können dies auch von Anfang an mit dem Befehl „Körbchen“ verbinden. So wird er bald merken, dass dies sein Körbchen ist und schnell lernen, auch auf Kommando dorthin zu gehen, nachdem sich die ersten Herzklopfen gelegt haben.
Hat sich die erste Spannung im neuen Heim für den Kleinen Welpen etwas gelegt, bekommt er sein Futter, bitte an unsere Vorgaben halten und Ihrem Malteser Welpen unverändert sein gewohntes Futter geben. Wasser sollte selbstverständlich von Anfang an bereit stehen. Ein junger Malteser Welpe muss mindestens drei Mahlzeiten am Tag erhalten. Eine Futterumstellung sollte erst später und darf nur sehr langsam erfolgen. Nach dem Füttern bringt man den Malteser Welpen sofort nach draußen, damit er sich lösen kann.  Genauso verfährt man, wenn der junge Malteser nach dem Schlafen aufwacht. Wenn Ihr Malteser Welpe einzieht, wird er noch mit Sicherheit nicht ganz stubenrein sein. ( einige hatten wir aber schon dabei..)

Beachten Sie, dass ein Malteser Welpe zunächst wie ein Baby noch viel Schlaf braucht.
Zur Erleichterung der Eingewöhnung Nachts stellen Sie den Schlafplatz am besten neben Ihr Bett. Geht dies nicht, sollte das Körbchen des Malteser Hundes zumindest in der Nähe des Schlafzimmers sein.
Ist Ihr Malteser Hund sehr unruhig, können Sie ihm einen Wecker unter seine Hundedecke legen. Das Ticken wird ihn an den Herzschlag der Malteser Mutterhündin erinnern und beruhigen.  
Streicheln Sie ihn in den Schlaf. Die zärtliche, liebevolle Berührung mit Ihrer Hand wird ihm all das Vertrauen und und die Geborgenheit geben, die er braucht, um als Malteserbaby einem neuen spannenden Tag und einem glücklichen Leben an Ihrer Seite entgegen zu dösen.

Sorgen Sie unbedingt dafür, dass der Schlafplatz trocken, warm, dass es dort nicht zieht und bequem ist. Geben Sie ihm eine warme Decke und ein Hundebett, damit er es gemütlich hat.  – auch beim Malteser kommt es sehr schnell zu einer Erkältung. Viele Malteser Welpen weinen die erste nacht, Je wärmer Sie sein Bett machen, desto wohler wird sich Ihr Malteser Welpe fühlen. Versuchen Sie eine Wärmflasche (nach Jahreszeit) oder ein Kuscheltier (Für Hunde) für den Welpen hineinzulegen.

GRUNDREGEL NR. 1 BLEIBEN SIE MÖGLICHST RUHIG. 

Bedenken Sie, er hat soeben sein erste  Zuhause, seine Mutti, seine Malteser Geschwister verloren und befindet sich bei (noch) fremden Menschen in einer völlig neuen Umgebung.

Jede Hektik übertragt sich auf den Welpen und macht ihn nur nervös. Bieten Sie stattdessen Sicherheit und Nähe, dass ist erstmal das Wichtigste, er muss Euch erst kennen lernen.


ERSTE NACHT

Für euren Malteser Welpe ist die erste Nacht wirklich alles andere als leicht. Es ist das erste Mal in seinem Leben, dass er ohne den engen Körperkontakt zu seinen Malteser Geschwistern und die vertraute Wärme schlafen muss. Es ist normal, dass der kleine Malteser nur schwer zur Ruhe kommt.

Am besten stellt Ihr sein Körbchen vor euer Bett, dann ist er nicht so alleine. Und wenn er anfängt zu weinen, gebt eure Hand runter, und streichelt ihm einwenig.
Es kann am Anfang einwenig Stressig werden, aber bleibt ruhig.  Ihr habt ein Baby im Haus!!

Hier unser kleiner AIKO bei seiner neuen Familie...